Sie sind hier: Home / Arbeitsbereiche / Monitoring und Evaluation
Artikelaktionen

Monitoring und Evaluation

Monitoring stützt sich auf regelmäßige, kontinuierlich wiederholte Beobachtungen und bezieht sich auf messbare statistische Indikatoren. Die Grundlage für das Monitoring sind Daten der amtlichen Statistik, Daten aus dem ESF-Begleitsystem und weitere programmbezogene Datenbanken der G.I.B.

Evaluation schließt darüber hinaus die Bewertung von Maßnahmen oder Programmen unter Anwendung sozialwissenschaftlicher Methoden ein. Die Ergebnisse des Monitorings stellen für die Evaluation eine zentrale Grundlage dar. Die Daten des Monitorings werden durch Daten aus zusätzlichen quantitativen oder qualitativen Erhebungen ergänzt.

Eine wesentliche Funktion des Monitorings und der Evaluation besteht in der Unterstützung der Steuerung von Prozessen, Maßnahmen oder Programmen. Die Ergebnisse dienen insbesondere der Optimierung, Entscheidungsfindung oder auch Rechenschaftslegung.

Die Abteilung Monitoring und Evaluation in der G.I.B. hat folgende Arbeitsschwerpunkte:

  • ESF-Programmbegleitung
  • Monitoring und Evaluation einzelner Förderprogramme
  • Arbeitsmarktmonitoring
  • Unterstützung der SGB II-Umsetzung
  • Regionales Monitoring

Innerhalb der G.I.B. kooperiert die Abteilung Monitoring und Evaluation mit den Kolleginnen und Kollegen, die in der fachlichen Begleitung der einzelnen Förderprogramme und Initiativen tätig sind bzw. die Landesarbeitspolitik durch Koordination und Öffentlichkeitsarbeit begleiten.

Die G.I.B. ist institutionelles Mitglied der Gesellschaft für Evaluation e. V. (DeGEval).

Nachrichten
25.11.2013
Neuer G.I.B.-Bericht

In dem G.I.B.-Bericht werden die Wege der Schulabgänger/-innen nach der Verlassen der Sekundarstufe I sowie die Erfolge junger Menschen in den beruflichen Schulen betrachtet. Die Analyse basiert dabei auf den Daten der integrierten Ausbildungsberichterstattung und des kommunalen Bildungsmonitorings und wird nach Kommunen differenziert präsentiert.

[mehr]
22.11.2013
Sonderbericht 2013

In dem neuen G.I.B. Arbeitsmarktreport wird die Situation der Schwerbehinderten hinsichtlich ihrer Arbeitsmarktintegration analysiert. Der Bericht betrachtet Strukturen und Entwicklungen in den Bereichen demografische Rahmenbedingungen, berufliche Ausbildung, Erwerbsbeteiligung und Beschäftigung sowie Erwerbs- bzw. Arbeitslosigkeit.

[mehr]
16.10.2013
G.I.B. Arbeitsmarktreport 3. Quartal 2013

Die in den vergangenen Quartalen zu Tage getretenen Wachstumsschwächen haben sich nicht weiter verfestigt. Trotz der üblichen Schwankungen bei den Auftragseingängen des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen zeigt deren ansteigende Tendenz, dass die positiv gestimmten Erwartungen an den zukünftigen Konjunkturverlauf eine reale Grundlage haben.

[mehr]
24.09.2013
SGB II-Report - 1. Quartal 2013

Der SGB II-Report stellt die Kennzahlenergebnisse zur Umsetzung des SGB II sowie die Rahmenbedingungen der Arbeit der Jobcenter in NRW transparent dar. Neben der Betrachtung der 53 Jobcenter erfolgt auch ein Vergleich von NRW mit den übrigen Bundesländern.

[mehr]
27.06.2013
SGB II-Report - 4. Quartal 2012

Der SGB II-Report stellt die Kennzahlenergebnisse zur Umsetzung des SGB II sowie die Rahmenbedingungen der Arbeit der Jobcenter in NRW transparent dar. Neben der Betrachtung der 53 Jobcenter erfolgt auch ein Vergleich von NRW mit den übrigen Bundesländern.

[mehr]
Weitere Nachrichten…
 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved