Sie sind hier: Home / Arbeitsbereiche / Jugend und Beruf / Teilzeitberufsausbildung / 4. Förderrunde TEP am Start

4. Förderrunde TEP am Start

Chancen für Ausbildungssuchende mit Familienverantwortung

12.03.2012

Im April beginnen 44 Projekte der Förderlinie TEP "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" in ganz NRW. 540 Plätze für ausbildungssuchende Mütter und Väter stehen zur Verfügung - so viele wie im Vorjahr. Eine Übersicht der Projekte und der sie unterstützenden Netzwerke steht auf der Internetseite der G.I.B. zur Verfügung.

Die TEP-Bildungsträger helfen jeweils max. 15 Teilnehmenden bei der Ausbildungsplatzsuche und der Vereinbarkeit von Ausbildung und Familienpflichten (Kinderbetreuung oder Pflege Angehöriger) und sie informieren interessierte Unternehmen zur Umsetzung von Ausbildung in Teilzeit.

In den letzten drei Förderrunden konnten ca. 1300 Teilnehmende über die zwölfmonatigen TEP-Maßnahmen unterstützt werden. Knapp 40 % mündeten in eine betriebliche oder schulische Ausbildung. 55 % der nicht in Ausbildung Vermittelten nahmen eine Arbeit oder ein Studium auf, wechselten in eine andere Qualifizierungsmaßnahme oder gingen in eine Einstiegsqualifizierung, die in der Regel eine Ausbildung im folgenden Jahr ermöglicht. TEP ist Teil des Handlungsprogramms für Berufsrückkehrende „Brücken bauen in den Beruf“ und erreicht zu 60 % alleinerziehende Mütter und Väter und zu 98 % junge Mütter.

Die G.I.B. bietet in der fachlichen Begleitung des mit ESF-Mitteln ausgestatteten Programms Information und Beratung sowie regelmäßige Projektetreffen zum Erfahrungsaustausch und zur kollegialen Beratung an. Des Weiteren stehen Fortbildungen zur Ausbildungsplatz- und Unternehmensakquise sowie zum Themenfeld „Berufsfelderweiterung“ für die TEP-Projektmitarbeitenden zur Verfügung.

Bisher nehmen über 50 % der Teilnehmenden eine Ausbildung auf in den fünf frauendominierten Berufen: Bürokaufmann/Bürokauffrau, Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation“, Friseur/Friseurin, Altenpflegefachkraft und Medizinische Fachangestellte/r. Eine Orientierung auch auf andere Berufe in den TEP-Projekten soll tendenziell Entgeltungleichheit zulasten von Frauen vermeiden und Berufe mit individuellen Entwicklungsmöglichkeiten verstärken.

Am 23. März ist equal pay day: www.equalpayday.de

Nachrichten
29.03.2012
Fortbildung zur Berufsfelderweiterung

Seit Jahren gibt es kaum Bewegung bei den TOP 10 der gewählten Berufe von jungen Frauen und Männern. Ziel einer zweitägigen Fortbildung ist es, ausbildungssuchenden Müttern und Vätern bessere Chancen durch berufsfelderweiternde Impulse in TEP-Projekten zu eröffnen.

12.03.2012
4. Förderrunde TEP am Start

Im April beginnen 44 Projekte der Förderlinie TEP "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" in ganz NRW. 540 Plätze für ausbildungssuchende Mütter und Väter stehen zur Verfügung - so viele wie im Vorjahr. Eine Übersicht der Projekte und der sie unterstützenden Netzwerke steht auf der Internetseite der G.I.B. zur Verfügung.

[mehr]
09.08.2011
TEP in den Medien

Das Thema Teilzeitberufsausbildung wird zunehmend in den Medien aufgegriffen - nicht zuletzt vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels. Jetzt berichtete "ZDF heute" über diese Möglichkeit, Ausbildung und Familie zu vereinbaren.

[mehr]
13.05.2011
Unternehmensbeispiele aus der MEO-Region

Eine Teilzeitausbildung kann für Unternehmen eine erfolgsversprechende Lösung sein, jungen Eltern einen Ausbildungsplatz anzubieten oder ein bereits bestehendes Ausbildungsverhältnis fortzuführen. Für die Chancen einer Ausbildung in Teilzeit wirbt nun die NRW Regionalagentur MEO mit Unternehmensbeispielen aus der Region.

[mehr]
Weitere Nachrichten…
 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved