Sie sind hier: Home / Arbeitsbereiche / Wege in Arbeit / Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren
Artikelaktionen

Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren

Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren

Seit Januar 2011 fördert das Land eine trägerunabhängige, qualitätsgesicherte, lebensweltbezogene Beratung und Begleitung erwerbsloser Personen durch Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Ihr Angebot richtet sich vorrangig an erwerbslose Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen, aber auch an Erwerbslose nach dem SGB III, an ältere Erwerbslose, an Berufsrückkehrende, an von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen sowie auch an Beschäftigte, die aufstockende SGB II Leistungen beziehen. Im Sinne einer flächendeckenden Versorgung haben inzwischen in allen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes NRW 72 geförderte Arbeitslosenberatungsstellen und 73 Arbeitslosenzentren die Arbeit aufgenommen.

Die fachliche Begleitung der Landesprogramms erfolgt durch die G.I.B. Im Rahmen eines Qualitätssicherungskonzeptes der geförderten Einrichtungen stellt sie u.a. den landesweiten Erfahrungsaustausch der Einrichtungen untereinander sicher und trägt zur weiteren Qualifizierung der Einrichtungen durch Fortbildungen bei, die in Abfrage des Bedarfs der Einrichtungen entwickelt und umgesetzt werden.

Kontakte G.I.B.:

Nachrichten
07.04.2011
Benutzerfreundliches Online-Tool

Auf der Seite des MAIS NRW bietet ein Online-Tool Ratsuchenden einen direkten und leicht zu handhabenden Zugriff auf die insgesamt 72 geförderten Erwerbslosenberatungsstellen und 73 Arbeitslosenzentren in Nordrhein-Westfalen.

[mehr]
Weitere Nachrichten…
 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved