Sie sind hier: Home / Service / Veranstaltungen / F 12/017
Artikelaktionen

F 12/017

Berufsorientierung für ausbildungssuchende Mütter und Väter

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber!

Seit Jahren gibt es kaum Bewegung bei den TOP 10 der gewählten Berufe von jungen Frauen und Männern. Ziel dieser zweitägigen Fortbildung ist es, ausbildungssuchenden Müttern und Vätern bessere Chancen zu eröffnen durch berufsfelderweiternde Impulse in TEP-Projekten.

Berufsfelderweiterung beim Wiedereinstieg

Zu den fünf meist gewählten Berufen der Auszubildenden, die über die Förderlinie "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" (TEP) begleitet werden, gehören die Bürokauffrau, die Friseurin, die Altenpflegefachkraft und die medizinische Fachangestellte.

Ein hartnäckiges Hindernis für gute berufliche Entwicklung vor allem von Frauen sind die geschlechtsbezogene Berufswahl sowie die Aufteilung des Arbeitsmarktes in männerdominierte und frauendominierte Branchen und Berufe. Ziel dieser Fortbildung ist es, ausbildungssuchenden Müttern und Vätern durch berufsfelderweiternde Impulse in TEP-Projekten bessere Chancen auf berufliche Entwicklung und existenzsichernde Einkommen zu eröffnen.

Über Informationen, Impulsreferate, Kennenlernen von Methoden und Materialien sollen in der Fortbildung Ansätze entwickelt werden, die Berufswahl unter dem Aspekt „Guter Arbeit“ und „Beruflicher Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten“ für Frauen in den Mittelpunkt zu stellen.

Folgende Fragen werden dabei verfolgt:

  • Welche Rolle spielen Eltern, Schule, Berufsberatung, Personalentscheider und eigene Erfahrungen bei der Berufswahl?
  • Welche Entwicklungen gibt es auf dem segmentierten Arbeitsmarkt mit frauen- und männerdominierten Berufen und Branchen?
  • Welche berufsfelderweiternden Ansätze können in TEP-Maßnahmen sowohl in der Vorbereitungsphase wie in der Begleitphase entwickelt werden?
  • Wie kann über die Auswahl betrieblicher Praktika und deren Begleitung Einfluss auf eine Berufswahl mit existenzsicherndem Einkommen und Entwicklungsmöglichkeiten in allen Lebensphasen ausgeübt werden?
  • Welche Methoden und Materialien gibt es, die sich in Maßnahmen einsetzen lassen mit erwachsenen Teilnehmenden, die sich bei der Ausbildungsplatzsuche (um-)orientieren?

 


Zusätzliche Informationen/Teilnahmebedingungen

Die Anmeldungen von Mitarbeiter/innen aus TEP-Projekten werden bevorzugt berücksichtigt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie spätestens bis Ende der Anmeldefrist eine verbindliche Zu- oder Absage per Mail (vgl. auch unsere Teilnahmebedingungen).

Das Landesprogramm TEP wird finanziert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Hier finden Sie eine Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort.

Daten der Veranstaltung

Methoden Impulsreferat, Gruppen- und Einzelarbeit, Stärken-Schwächen-Analyse, Kennenlernen des Genderparcours u.a. Methoden
Zielgruppen Pädagogische Mitarbeiter/-innen in TEP-Projekten für ausbildungssuchende junge Mütter/Väter
Veranstaltungsleitung Karin Linde, G.I.B.
Referent/in Kerstin Schachtsiek, FUMA Fachstelle Gender Essen
Hille Lieverscheidt, Gendertrainerin
Veranstaltungsort BUSINESSAKADEMIE Recklinghausen im Bildungszentrum des Handels e.V. Wickingplatz 2-4, Recklinghausen
Termin 21.05.2012 09:30 Uhr bis
11.06.2012 17:00 Uhr
Zeitplan

Zweitägige Fortbildung:

  • 21. Mai 2012, 9.30 bis 17.00 Uhr
  • 11. Juni 2012, 9.30 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsnummer F 12/017
max. Teilnehmerzahl 22
Anmeldefrist 04.05.2012
Teilnahmebetrag Die Veranstaltung ist kostenlos.

Termin in Ihren Kalender eintragen

Hier können Sie sich den Termin per Mausklick zu Ihrem eigenen Terminkalender (Outlook, iCal o.a.) hinzufügen. Einfach Ihr gewünschtes Kalenderformat anklicken, bestätigen, fertig:

vCal
iCal

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved