Sie sind hier: Home / Netzwerke und Projekte
Artikelaktionen

Netzwerke und Projekte zur Förderung von Teilzeitberufsausbildung

Nachfolgend finden Sie Informationen zu

Seit 2001 werden in unterschiedlichen Bundesländern auf Initiative von Bildungsträgern, kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, Kammern und den Beauftragten für Chancengleichheit sowie Berufsberatungen der Agenturen für Arbeit Angebote zur Teilzeitberufsausbildung für junge Mütter entwickelt und durchgeführt.

Zum fachlichen Austausch wurde im Jahre 2003 auf Initiative von RE/init e.V. (Recklinghausen) das bundesweite „Netzwerk Teilzeitberufsausbildung“ gegründet. Seit 2008 sind in 14 NRW-Regionen lokale und regionale Bündnisse und Initiativen entstanden, die von Vertretungen aus Kammern, Regionalagenturen. Jobcentern, Agenturen für Arbeit, Gewerkschaften, Gleichstellungsstellen, Berufschulen und Bildungsträgern gebildet werden und z.T. im Rahmen der fachlichen Begleitung zum Handlungsprogramm "Brücken bauen in den Beruf" von der G.I.B. unterstützt werden. 

Aufgabe dieser Netzwerke ist der Erfahrungsaustausch zur Förderung von Teilzeitberufsausbildung, ferner die Herausgabe von Informationsflyern und die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema. Es werden Informations- und Fachveranstaltungen durchgeführt, gute Praxis aufgezeigt und Multiplikatoren/innen informiert.

In NRW werden in allen Regionen vom Land geförderte Projekte zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer Teilzeitberufsausbildung durchgeführt. Inhalte dieser Projekte sind: Profiling, sozialpädagogische Begleitung, Unterstützung bei der Organisation von Kinderbetreuung, Stützunterricht, betriebliche Praktika, Berufsorientierung und Akquise von Unternehmen, die Teilzeitausbildung anbieten wollen sowie die Begleitung während der Ausbildung.

Bundesweite Netzwerke

Regionale Netzwerke

Projekte in NRW

Nachrichten
26.07.2012
Broschüre mit Praxis- und Erfahrungsberichten

Seit 2008 werden unterschiedliche Ansätze im Handlungsprogramm des Arbeitsministeriums „Brücken bauen in den Beruf“ umgesetzt. Eine Broschüre des MAIS veranschaulicht die Schwerpunkte für Berufsrückkehrende: „Informieren“, „Fördern“, „Umdenken“.

[mehr]
09.05.2012
Daten zur Teilzeitberufsausbildung

Seit dem Berichtsjahr 2007 wird im Rahmen der Berufsbildungsstatistik auch das Merkmal Teilzeitberufsausbildung erfasst. Diese machen bisher einen sehr geringen Anteil aller Neuabschlüsse aus. Für das Berichtsjahr 2010 wurden 0,2 % aller Neuabschlüsse (2009: 0,1 %) bzw. 1.056 Neuabschlüsse (2009: 795) gemeldet; in keinem Bundesland ist dieser Anteil größer als 0,5 %.

[mehr]
29.03.2012
Fortbildung zur Berufsfelderweiterung

Seit Jahren gibt es kaum Bewegung bei den TOP 10 der gewählten Berufe von jungen Frauen und Männern. Ziel einer zweitägigen Fortbildung ist es, ausbildungssuchenden Müttern und Vätern bessere Chancen durch berufsfelderweiternde Impulse in TEP-Projekten zu eröffnen.

12.03.2012
4. Förderrunde TEP am Start

Im April beginnen 44 Projekte der Förderlinie TEP "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" in ganz NRW. 540 Plätze für ausbildungssuchende Mütter und Väter stehen zur Verfügung - so viele wie im Vorjahr. Eine Übersicht der Projekte und der sie unterstützenden Netzwerke steht auf der Internetseite der G.I.B. zur Verfügung.

[mehr]
09.09.2011
Studie zur Teilzeitberufsausbildung

Die Teilzeitberufsausbildung ist einer der neuen Wege zur Fachkräftesicherung, weil über sie verborgene und nicht genutzte Potenziale einer spezifischen Zielgruppe für den Ausbildungsmarkt aktiviert werden können. Dass diese Potenziale vorhanden sind und zahlenmäßig nicht außer Acht gelassen werden dürfen, belegt die Studie "Teilzeitberufsausbildung: Inanspruchnahme, Potenziale, Strukturen".

[mehr]
Weitere Nachrichten…
 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved